Staatsmeisterschaft Bad Goisern

mühlviertlerbiketeam

Staatsmeisterschaft Bad Goisern

An diesem Wochenende stand für unsere Mountainbiker das voraussichtlich letzte Rennen der Saison am Rennkalender. In Bad Goisern fand die, ursprünglich in Kleinzell stattfinden sollte, Mountainbike Marathon Staatsmeisterschaft statt. Eine Woche vor dem Rennen klang die Strecke noch sehr vielversprechend und mit 67 Kilometer und 2600 Höhenmeter auch durchaus anspruchsvoll. Leider musste die Strecke aufgrund von Corona Maßnahmen und zu viel Schnee in höheren Lagen auf 55 Kilometer und 1800 Höhenmeter verkürzt werden was unseren Langstreckenspezialisten nicht unbedingt in die Karten spielte.

Am Sonntag blieb es zum Glück von oben trocken und auch die Temperaturen waren glücklicherweise auch im positiven Bereich, so stand einem Rennen nichts mehr im Wege. Alexander Stadler und Michael Kampelmüller starteten pünktlich um 11 Uhr ins Elite Rennen. Nach einem moderaten Start teilte sich das Starterfeld am ersten Berg gleich in einige Teile und die darauffolgende rutschige Abfahrt trug auch ihren Teil dazu bei. Michael und Alex fanden jeweils ganz gut ins Rennen und konnten ihr erkämpfte Position halten. Leider „schafften“ es die Beiden im zweiten flacheren Teil der Strecke völlig alleine zu fahren. Gerade in diesem schnellen Abschnitt wäre eine Gruppe von großem Vorteil gewesen, um ein paar „Körner“ für den Schlussanstieg zu sparen. Bei Alex waren vor und hinter ihm keine Konkurrenten in Sichtweite wodurch er den letzten Anstieg relativ entspannt fahren konnten. Michael erblicke hinter sich noch eine Gruppe bei der Abzweigung in den letzten Anstieg, konnte sich diese aber mit konstant hohem Tempo vom Leib halten. Am Ende erreicht Alexander Stadler das Ziel auf dem erfolgreichen 6. Platz und Michael Kampelmüller sicherte sich einige Minuten dahinter den 10. Rang.

Mit diesen zwei Top Ten Ergebnissen blicken die Beiden bereits motiviert auf die nächste Saison, die hoffentlich weniger chaotisch ablaufen wird.

Auch Stefan Grünberger war dieses mal wieder mit von der Partie und startete bei seinem ersten Rennen in dieser Saison. Er nahm die Small Strecke in Angriff die allerdings nicht mit einem Massenstart gestartet wurde, sondern mit Einzelstart und Startintervall. Dennoch fand er gut ins Rennen und konnte vor allem in den Abfahrten seine technischen Fähigkeiten ausspielen. Schlussendlich fuhr er auf dem 9. Platz über die Ziellinie.

Facebook
Instagram